Sie sind hier: Satzung Auslegung

Auslegung





Die Auslegung des §§ 2



§ 2.1

Die IG "LICHT" e.V. versteht sich als der Dachverband der verschiedenen Gemeinschaften von Gläubigen und Gleichgesinnten, mit dem Auftrag, diese zu vereinigen, damit die "Wahren Werte", wie Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Menschlichkeit wieder Anerkennung in unserer Gesellschaft bekommen.



2.1.0 Der Dachverband


Die erfahrbare Spiritualität ist der natürliche gemeinsamme Nenner der als die Basis der einzelnen Gruppen und Individuen zu erkennen ist. Die Auswirkungen sind jedoch so mannigfaltig, daß der Rahmen gesprengt würde, der hier vorliegt um sie alle zu beschreiben. Doch allen liegt ein erweitertes Bewusstsein zugrunde, aus dem eine deutliche Erhöhung der Wahrnehmungsfähigkeit resultiert. Die Realität wie sie im allgemeinen empfunden wird ist dann nur noch eine Farce, ein hoffnungsloser Irrtum, nur noch der Schatten an der Wand; vgl. Höhlengleichnis von Platon. Um der tatsächlichen "höheren" Realität wieder Geltung zu verschaffen, ist die IG "LICHT" e.V. bestrebt, den zum Teil existenten Gruppenegoismus aufzudecken und der Gemeinsamkeit Raum zu schaffen. Somit etabliert sich ein nicht unerhebliches Gesamtpotential, welches als Einzelgruppe nur als welt- und realitätsfremdes Sekten- oder Spinnertum angesehen wurde. Die Zeit ist reif für eine Bewegung wie die IG "LICHT" e.V., denn gemeinsam sind wir fähig, ein großes, helles Licht zu erzeugen, und somit imstande vielen heimzuleuchten, die in der Finsternis umherirren. Die Gemeinsamkeiten die wir haben, sollen uns vereinen, denn wir haben alle das gleiche Ziel. Zu lange sind die Unterschiede mit einer falschen Priorität gewertet worden. Gegeneinander war gestern, dem Heute gehört das Miteinander und wir leben
Jetzt.

2.1.1 Der Dogmatismus des Absolutheitsanspruches


Die größte Herausforderung ist begründet in der Problematik, den einzelnen Gemeinschaften den Absolutheitsanspruch aufzuzeigen und abzusprechen. Gruppenegoismus, wie ihn z.B. einige Baptisten ausüben, ist hier fehl am Platze. Doch gibt es auch Vorbilder, wie z.B. die ISKCON Gemeinschaften, die die nötige Reife haben, zu erkennen, daß es nur einen Ursprung allen Seins gibt, der sich jedoch mannigfaltig äußert. Zu beweisen ist dies ganz einfach. Allen religiösen Gemeinschaften gleich ist die Vorstellung eines urersten Schöpfers. Gäbe es tatsächlich so viele urerste Schöpfer wie Religionsgemeinschaften, müßte es die Erde mehrmals geben, ebenso die Sonne, das Universum etc. Allein anhand dieser Überlegung wird der Trugschluß des Absolutheitsanspruches aufgedeckt. Wer intelligent ist, wird verstehen, daß Gott, Allah, Jehova, Krishna, Jahwe, Manitu usw. nur Namen sind, hinter denen immer nur der Ursprung allen Seins steht. Ist nicht allen Religionen gemein und deren Ziel Gott zu erkennen? Ihn zu lieben, zu preisen und vor allem Ihm zu dienen? Gott ist nicht so einfältig, daß Er nur eine Religion gegeben hat. Hat Er nicht die Menschen schwarz und rot, gelb, weiß und braun gemacht! Die Religionen entsprechen nur den verschiedenen Wegen zum gleichen Ziel. Wer dies nicht versteht, will, wenn auch unbewußt, seinen Nächsten unterdrücken, er ist nicht Hüter, sondern der Schlächter seines Bruders. Gott ist in jedem Menschen die lebendige Seele, doch viele wissen es nicht, manche halten es für ein Privileg ihrer Sekte. Damit diesem Unfug, diesem irrigen Denken ein Ende bereitet wird, fordern wir jeden auf, das Wesen des Menschen, die Seele, die immanente Anwesenheit Gottes zu akzeptieren und miteinander zu leben, anstatt gegeneinander zu rivalisieren. Wir müssen lernen, die Gemeinsamkeiten der Religionen zu erkennen; die Unterschiede treiben uns nur ins Unglück, wenn wir sie zum Maß aller Dinge machen. Als leuchtendes Beispiel sollten wir den Vers 18.66 der Bhagavat-Gita zitieren wo Gott sagt: Gib alle Arten von Religion auf und ergib dich einfach Mir. Ich werde dich von allen sündhaften Reaktionen befreien. Fürchte dich nicht. Nur wer versteht, erkennt, hier ist Wahrheit.

2.1.2 Die "Wahren Werte"


Betrachtet man sich die sogenannten wahren Werte, die realen Werte der heutigen Welt, nennt sie beim Namen, erkennt man, daß Geld, Machtmißbrauch, Egoismus, Ausbeutung, Menschenverachtung, Rechtsbeugung, Gewaltverherrlichung und gezielte Massenverblödung etc. die Eckpfeiler unserer Gesellschaft sind. Wer dies leugnet, ist als Kretin bzw. als geistlose Funktion schon entlarvt. Dies soll anhand kurzer Beispiele aufgezeigt werden. Geld: Wer keins hat, ist nichts wert. Wer viel hat, ist von vielen Freunden umgeben, doch trotzdem meistens allein. Machtmißbrauch: Nutzung der natürlichen Energien werden durch die Ölindustrie verhindert, z.T. mit der Drohung von Massenentlassungen etc. Wasserstoffmotoren könnten lange die Benzinmotoren ersetzt haben. Egoismus: Erst mal ich, dann wir (Familie, etc.), und dann vielleicht die anderen. Elternhaus und Schulen richten die Kinder zu solchem Verhalten ab. Ausbeutung: Regenwälder, Dritte Welt, illegale Fremdarbeiter, Umwelt und Natur sind nur ein paar Stichworte, bei denen jeder ein schlechtes Gewissen bekommt. Menschenverachtung: Politiker zetteln Fremdenhaß an, Neonazis, Altenghettos, Kindersuizid durch Schulstreß, Randgruppen. Rechtsbeugung: Das neue Asylrecht, Single Convention von 1962, Beamtenbestechung im großen Stil (z.B. Siemens). Gewaltverherrlichung: Bundeswehr (vgl. A.Einstein Mein Weltbild S.9), Massenmedien, Nachrichten treten Gewalttaten breit, Positives wird kaum gemeldet. Gezielte Massenverblödung: Werbung für Alkohol und Tabletten, Die Schulen richten die Kinder zu gefühllosen Funktionen ab, Hanf, eine unserer wertvollsten Heil- und Nutzpflanzen wird zur Droge deklariert, Bewusstseinser- weiterung wird als Spinnertum, Esoterik als Scharlatanerie verkannt, UFO's ins Land der Fabel verwiesen. Es ließe sich über jedes Beispiel ein Buch schreiben, und die Liste ist längst nicht vollständig. Die etablierten Führer, sie sind in der Regel Marionetten der Wirtschaft, verkaufen diese Werte jedoch als die wahren Werte. Sie sagen, Geld ist ein Mittel um die Wirtschaft zu steuern, alle Macht geht vom Volke aus, eine gesunde Portion Egoismus ist erforderlich, die Dritte Welt erhält Entwicklungshilfe und das neue Asylrecht muß sein. Bayer, Merck und Co. produzieren Medizin und das deutsche Schulwesen ist einmalig in der Welt, Prost. Doch damit genug, wir lassen uns die Schatten an der Wand nicht länger als Realität verkaufen. Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Menschlichkeit sind die Basis der IG "Licht"e.V. Doch wemgegenüber soll der Mensch ehrlich sein? Wo liegt Wahrheit und was ist Menschlichkeit? Betrachten wir den Menschen wie er vor uns steht, sehen wir seinen Körper, durch seinen Intellekt äußert er sich. Doch um das Wesen des Menschen zu erkennen, müssen wir anders schauen. In sein Innerstes. Aber wie kann man in das Innerste sehen? Das geht doch nur, wenn wir aus unserem Innersten schauen. Damit dies geht, müssen wir erst mal das Innerste, die Seele, ins Bewusstsein bringen. Voraussetzung hierfür ist, daß wir den bisherigen Standpunkt verlassen und erkennen: Ich BIN Seele, Teil Gottes, spirituelle Energie, HABE einen Körper und HABE einen Intellekt. Durch den Körper bringt der Mensch sich in den materiellen Ausdruck,er manifestiert sich in dieser Dimension; der Intellekt ist dazu bestimmt dies alles zu verstehen, zu begreifen bzw. zu erfahren. Der Trugschluß des heutigen Menschen besteht darin, daß er sich mit seinem Intellekt bzw. mit dem Gehirn und seinem Körper identifiziert. Die Seele ordnet er der Kirche zu, und wer nimmt die schon noch ernst? Welche fatalen Folgen dieses Fehldenken verursacht, zeigt uns die Realität, auf der er mit beiden Füßen zu stehen glaubt. Er läuft den Schatten an der Wand nach und ist die armseeligste Kreatur, die man sich denken kann. Selbst Tiere handeln nicht so selbstzerstörerisch. Kein Tier würde seine Lebensgrundlagen zerstören. Der Mensch jedoch setzt alles daran diesen Planeten zu vernichten. Arrogant wie er ist, hält er sich dann auch noch für die Krönung der Schöpfung. Doch es gibt Hoffnung. Nachts, wenn er im Bett liegt, kurz vor dem Einschlafen hört er sie, die innere Stimme, die Stimme der Seele, die ihn lobt oder tadelt, die die Wahrheit spricht. Ihr gegenüber soll der Mensch ehrlich sein. Hier liegt der "Wahre Wert" der Ehrlichkeit, hier ist Wahrheit. Bringt er diese Wahrheit und Ehrlichkeit ins Bewusstsein, kann er Menschlichkeit leben. Doch in der Regel steht er am nächsten Morgen auf und steht wieder fest mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität. Oh, Mensch, gäbe es nicht tiefere Gründe für dein Da-Sein, Gott hätte dich längst von dieser Erde weggefegt.
Erkennt der Mensch nun, das ein Stück Materie, ihm in seinen Besitz gegeben, nicht sein Eigentum, geformt zu seinem Körper nur Mittel ist, damit sich die Seele, die er ist, manifestieren kann, in dieser Welt zeigen kann, dämmert es ihm, dieses Stück Materie ist sehr sehr wertvoll. Der Körper ist eine so einzigartige Erscheinung, wie es keine zweite gibt. Ist dies nicht Grund genug ihn, als Seele wohlgemerkt, bedingungslos zu lieben? Verstehst Du nun, geliebter Mensch, wenn es da heißt: Liebe deinen Nächsten wie Dich selbst! Diese aus der Seele göttliche Liebe ist das "Licht". Es erleuchtet die Dunkelheit (Realität) und läßt die "Wahren Werte" erkennen. Es gilt, diese göttliche Liebe im Menschen aufzuwecken und ins Bewusstsein zu bringen. Das ist der Schlüssel für unsere Zufriedenheit in der Not, unser Glück im Leid, unsere Sicherheit im Chaos. Das ist unser gemeinsames Ziel, der Grund für die Existenz der Interessengemeinschaft "LICHT" e.V.


§ 2.2


Die IG "LICHT" e.V. versteht sich als Anwalt der Kinder und Jugendlichen, deren Eltern Alkoholiker u.ä. sind, die vom Jugendamt ignoriert werden und von den Sozialämtern abgewiesen werden.



2.2.0 Die Kinder und Jugendlichen


Kindergärten waren einst Treffpunkte für die Kleinsten, um die Welt zu entdecken, zu lernen miteinander umzugehen, soziales Verhalten zu erproben. Heute sind sie zu Vorschulen degradiert, bzw. verkommen. Die Kleinsten werden schon eingeschliffen auf funktionieren, Gefühl und Gemüt werden, falls noch vorhanden durch Reizüberflutung unterdrückt. Gefördert wird Egoismus und vermittelt werden als wahre Werte Schönheit, Macht und Reichtum. Die Schule setzt dann noch einen drauf. Hier wird nicht für's Leben gelernt, hier wird unnötiges Wissen vermittelt, ohne Rücksicht auf Verluste. Apathie, Lethargie, Lebensmüdigkeit und Sinnlosigkeit des Lebens sind für unsere Jugend heute kennzeichnend. 20-30% des Schulwissens ist nach den ersten Berufsjahren noch verfügbar. Daß 70-80% des vermittelten Schulwissens nicht benötigt wird, bemerken aber diese mechanistisch ausgebildeten sogenannten Pädagogen nicht, denn vom eigentlichen Leben verstehen sie nur recht wenig. Doch funktionieren tun sie gut, leider jedoch in die falsche Richtung. Unsere Gesellschaft ist heute so kaputt, daß man den überwiegenden Teil als gefühllos funktionierende Kretins bezeichhnen kann. Wer findet denn noch Freude und Erfüllung im Beruf, weiß noch, was eine glückliche Kindheit voller Entdeckungen und Abenteuerlust ist, was erlebte ausgelassene Jugendzeit ist? Streß und Hektik durch Beruf, besser gesagt Überlebenskampf, prägt heute die Kindererziehung. Kinderaugen leuchten längst nicht mehr, sie sind nur noch traurig oder haßerfüllt. Die übersprudelnde Fröhlichkeit der Jugendzeit hat Randalismus, dem Kampf um materielles Ansehen und dem Schulstreß Platz gemacht. Gerade in der Pubertätsphase ist die Ausprägung zur Lebensfähigkeit in einem hochsensiblen Prozeß, der unterstützt werden sollte, doch weder Elternhaus noch Schule kümmern sich darum. Resignation kennzeichnet die Jugend, wer hat denn heute noch ein fröhliches Gesicht! Wo Gefühle und Gemüt fehlen, entsteht eine innere Leere, cool sein ist in. So wird unsere Jugend in Suizid, Drogensucht und Kriminalität getrieben. Zum Alkoholismus wird sie regelrecht erzogen. Ein intensiv hochgezüchtetes, abgerichtetes Arbeitstier, vollgestopft mit unnützen Konsumgütern, einige Jahre gebraucht und dann zum alten Eisen geworfen, wenn man es überhaupt bis dahin schafft und nicht schon vorher, wie immer häufiger der Fall, mit 30-40 Jahren an einem Herzinfarkt krepiert, das ist heutzutage Menschenleben. Und auf dieses morbide System ist unsere Leistungsgesellschaft dann auch noch stolz. Ist dies alles nur ein böser Traum oder wirklich wahr, Realität? Mensch wach auf, bevor du dich am (Lebens)Ende fragst, wo ist meine Jugend, meine Kindheit, mein Leben geblieben! Doch was machst du mit deinen Kindern!

2.2.1 Die Eltern


Die Eltern zu lieben und zu achten ist für die meisten Jugendlichen heute ein Unding. Wie, so fragt sich das Kind, soll ich meine Mutter lieben, wenn sie nur mit mir schimpft, und der Vater, der nie Zeit für mich hat, weil er immer fernsehen muß, warum soll ich Ihn achten? Manche betrachten ihre Eltern auch einfach nur als Sklaven, von denen sie zu ernähren sind, denn sie haben einen ja schließlich in die Welt gesetzt. Doch was oft übersehen wird, ist, daß die Kinder Produkt ihrer Erziehung sind. Natürlich darf hierbei auch nicht der Aspekt des Karmas übersehen werden, wie uns die fortgeschrittene Psychologie lehrt und aufzeigt. Die Eltern sind sich eigentlich gar nicht bewußt, daß sie, getrieben von der Seele, die ins Da-Sein treten will, den Akt der Zeugung vollziehen. Durch den so erzeugten Körper geben sie einer, und zwar einer ganz bestimmten Seele die Möglichkeit zu inkarnieren. Diese unumstößliche Tatsache wird heute jedoch noch größtenteils in unserer Gesellschaft geleugnet, aber die Wahrheit wird letztendlich doch akzeptiert. Das Verständnis, daß ein Neugeborenes schon eine volle Persönlichkeit ist, wird in zunehmendem Maße wahrgenommen, soweit die Eltern aufgeklärt sind und mit offenen Augen durch die Welt gehen. Durch die derzeitige Hackordnung die in unserer Gesellschaft besteht werden Kinder jedoch immer noch als Eigentum betrachtet, mit denen man machen kann was man will. Viele Eltern kommen durch das morbide Gesellschaftssystem in schwere Konflikte und lassen ihren Frust an den Kindern aus. Nur durch bewußte Erziehung ist eine Änderung möglich. Das Fernsehen ist zweifelsohne eins der besten Mittel um die Menschen an ein geistig behindertes Leben zu gewöhnen, es ist ein toller Babysitter, selbst bis ins hohe Alter. Manche werden nie erwachsen und werden regelrecht süchtig. Betrachtet man die Kinder als Seelen, die eine durch unseren Beitrag erhaltene Möglichkeit haben ihren Weg, zurück zu Gott zu finden, ist unsere Verantwortung natürlich eine ganz andere , als wenn wir nur um ihr leibliches Wohlergehen besorgt sind. Wie kläglich ist dann der Versuch aus unseren Kindern etwas machen zu wollen, was sie im Grunde gar nicht sein wollen und was dem Zweck ihres Da-Seins völlig zuwiderläuft. Die Eltern haben die Schlüsselposition für die Entwicklung der morgigen Gesellschaft in der Hand. Sieht man sich jedoch das Ergebnis von den Eltern an, welche die Türen für die heutige Gesellschaft geöffnet haben, kann man davon ausgehen, daß sie sich ganz ordentlich in der Tür, bzw. in den Türen geirrt haben müssen. So egoistisch, brutal und rücksichtslos, wie die Menschen heutzutage miteinander, besser gesagt gegeneinander umgehen, ist in der Geschichte fast ohne Beispiel. Die Hippie-Bewegung der 60er / 70er Jahre war ein erster Aufschrei gegen das etablierte System, doch war das System stärker. Die alten Hippies sind heute in der Regel Funktionen wie der Rest der Gesellschaft auch. Nur ganz selten findet man noch so einen bunten Vogel, der seinen Prinzipien treu geblieben ist. Damals gab es sowas wie progressives Denken, danach kam dann die No-Future-Generation, die nur noch resignierte. Darauf folgte die Aggression der Punker und heute zeigt sich in der Jugend blinde, nackte, unkontrollierte Wut, die immer öfter eskaliert. Man denke nur an die verbrannten Leichen der Ausländer, insbesondere der Frauen und Kinder. Anstatt über die sich so verhaltende Jugend zu schimpfen und sich zu empören, sollten wir lieber die Ursachen für solches abscheuliches Verhalten aufspüren. Hier fehlen ganz eindeutig die "Wahren Werte". Wenn die Eltern ihren Kindern die Möglichkeit geben, sich durch Fernsehen diese Lebensart als erstrebenswert anzueignen, sollten sie hinterher, nach Mord und Totschlag nicht die Kinder und Jugendlichen auch noch verurteilen, sondern mal darüber nachdenken wodurch dieses bestialische Denken ins Leben gerufen, besser gesagt gesehen wird! Die Eltern erziehen die Kinder zu Bestien; doch sie wissen nicht das sie es tun. Natürlich helfen die Schulen kräftig dabei mit und der Staat ist auch nicht die Unschuld in Person. Wie sollen Kinder z.B. Respeckt und Achtung vor den alten Menschen bekommen, wenn sie sehen, daß diese nur als bessere Melkkühe behandelt werden, die irgendwann ins Altenheim gesteckt werden, sprich auf den Müll gekippt werden, obwohl gerade hier sehr viel Erfahrung und Lebensweisheit liegt. Wenn sich die Eltern bei jeder Gelegenheit die sich bietet , wegen irgeneinem Wehwehchen direkt die Tabletten packungsweise einfahren, dann brauchen Sie sich nicht zu wundern, wenn ihre Kinder ohne Vorbehalt Pillen wie XTC oder Trips zu sich nehmen. Entsprechende Werbung im TV unterstützt diesen Wahn noch. Ebenso ist es mit dem Alkohol. Auf fast jedem Familienfest ist er der erste Gast. So gibt es viele falsche Verhaltensweisen, welche die Eltern, meist jedoch unbewußt anwenden, um ihre Kinder zu Bestien werden zu lassen. In der Regel stehen sie am Ende ihrer Erziehung vor einem Rätsel und fragen sich verwundert wie konnte das passieren oder wovon hat das Kind das nur, wir waren doch nicht so. Hier tritt das Fehlen der Großeltern als wichtiger Erziehungsfaktor besonders deutlich zutage. Doch wer merkt das schon? Wenn man gezielt falsche Informationen und Werte eigetrichtert bekommt, TV, ist man irgendwann betriebsblind. Doch es gibt Hoffnung, die IG "LICHT" e.V. hat sich zur Aufgabe gemacht, die Eltern aufzuwecken und Hilfe anzubieten, damit die Familie wieder eine Einheit wird die zusammenhält und nicht Kriegsschauplatz für den Einzelnen bleibt.

2.2.2 Die Spezifizierung der Lösung


Es hat keinen Zweck nur tolle Sprüche von sich zu geben und als großer weiser Meister Anweisungen zu geben. Vielmehr muß man als Wissender den Menschen Beispiel und Vorbild sein, wie z.b. Mahatma Ghandi. Nur dadurch, daß die anderen sehen, daß man glücklich, zufrieden und ausgeglichen ist werden sie aufmerksam und fragen sich warum ist mein Nachbar so glücklich, immer heiter und gut gelaunt, obwohl so viel Unglück in der Welt ist. Die Eltern von gefährdeten Jugendlichen sind direkt ansprechbar, wenn man ihnen Hilfe für ihre Kinder anbietet. Heutzutage gibt es Dutzende von Seminaren, in denen Erfolg, Reichtum und Schönheit versprochen wird. Das Einzige, was jedoch passiert, ist, daß den Menschen das Geld aus der Tasche gezogen wird. Die IG "LICHT" e.V. will Seminare kostenlos anbieten um die Menschen über ihr wahres Da-Sein aufzuklären. Denn nur wenn die Menschen die Identifikation mit dem falschen Ego aufgeben, können sie unbedingt werden. Nur wenn Gott, in welcher Form auch immer, zum zentralen Brennpunkt im Leben des Menschen wird, kann er zufrieden, glücklich und ausgeglichen werden. Die Verantwortung der Eltern ihren Kindern gegenüber ist größer, als sie wissen. Doch dieses Wissen geht aus dem Bh€gatavam in sehr klarer Weise hervor. Die Bibel der Christen tut sich hier doch noch etwas schwer, und ist nicht immer ganz einfach zu verstehen. Es gilt, den Eltern die Augen zu öffnen und sie auf die wahren Werte hinzuweisen. Der wichtigste Punkt ist, ihnen aufzuzeigen, wie man ehrlich mit sich umgeht, belügen die meisten sich doch in einer Perfektion, die fast schon vollkommen ist. Aber wie sollten sie auch ihren Kindern die wahren Werte beibringen und wie man auf die innere Stimme, den Christus in uns hört, wenn sie es selber nicht gelernt haben. Das innere Ohr zu öffnen ist eins der Ziele dieser Elternseminare, damit Christus sich ihnen direkt offenbart. Diese Erkenntnis muß von innen wahrgenommen werden und kann nicht von außen aufgetrichtert werden oder gezwungen werden. Nur in hingebungsvoller Liebe kann man dem Nächsten, hier sind insbesondere die Kinder gemeint, dienen. Nicht, wenn man dafür etwas erwartet. Falls Vorlesungen, Diskussionen und Erfahrungsberichte nicht ausreichen, will die IG "LICHT" e.V. die Eltern in Zusammenarbeit mit der existential-psychologischen Bildungs- und Begegnungsstätte in Todtmoos-Rütte einer initiatischen Therapie unterziehen. Dort haben wir schon sehr gute Resultate erhalten. Die initiatische Therapie nimmt den ganzen Menschen in die Hand, d.h. Körper, Geist und Seele, deckt Ursachen auf und doktert nicht an den Symptomen herum, wie das in der klassischen Therapie ja meist üblich ist. Außerdem ist Rütte ein sehr starker spiritueller Ort, hier sind Kräfte wirksam in einer Stärke wie kaum irgendwo. Leider ist ein Aufenthalt in Rütte sehr kostspielig, doch welchen Wert hat schon Geld, wenn man Gott zum Ziel hat. Hier werden auch die größten Atheisten Gott begegnen und letztendlich zum Wissen, nicht glauben, finden. Hier wird Gott erfahren. Hier erkennt der Mensch auch, daß Gott mit Glauben nichts zu tun hat, denn wer glaubt hat Zweifel. Doch Gott ist nicht zu bezweifeln. Im Laufe der Zeit will die IG "LICHT" e.V. selber initiatisch arbeitende Therapeuten einstellen, damit die Kosten gesenkt werden können, und Hilfe durch Therapeuten direkt vor Ort zur Verfügung stehen. So ist z.B. auch durch die Ausübung einer bestimmten Technik von Tantra-Yoga die Anti Baby Pille zu ersetzen, d.h., das auch die Menstruation eingestellt werden kann. Somit kann den Eltern ein weiteres Mittel in die Hand gegeben werden, um ihren Kinder Vorbild zu sein anstatt sie zum pillenschlucken zu animieren.


§ 2.3


Die IG "LICHT" e.V. versteht sich als Anwalt der Ärmsten und Obdachlosen, die durch das soziale Netz fallen und überall nur abgewiesen werden.



2.3.0 Die Ärmsten und Obdachlosen


Durch die falsche Umverteilung leben heute viele Menschen am Rande des Existenzminimums. Manch einer hat sein Leben lang gearbeitet und hat heute nichts. Männer werden von ihren Frauen verlassen oder rausgeworfen und durch Zahlungen so weit in den Ruin getrieben, daß ihnen jegliche Freude an der Arbeit abhanden kommt. Ausgetrickst vom Arbeitsamt, den Sozialämtern und den Gerichten können sie sich nicht mal mehr eine Wohnung leisten. Oft ist der Frust, der ihnen am Arbeitsplatz bereitet wurde so groß gewesen, daß sie lieber ein Leben in Armut und Obdachlosigkeit hinnehmen, als sich dieser Perversität erneut auszuliefern. Mobbing, das dich zu einer der niederträchtigsten Ausgeburten unseres morbiden Gesellschaftssystemes etabliert hat, raubt vielen den letzten Willen zum arbeiten. Doch wo die falschen Werte oberste Priorität haben, braucht man sich nicht zu wundern, wenn in einem der reichsten Ländern der Erde, wie es die Bundesrepublik Deutschland nun mal ist, Armut und Obdachlosigkeit herrschen. Das nicht genug Arbeit für jeden vorhanden ist, ist anhand der Arbeitslosenzahlen belegt. Der Kreislauf ohne Wohnsitz, ohne Arbeit muß unterbrochen werden, damit wieder ein menschenwürdiges Leben geführt werden kann. Sind obdachlose krank, haben sie in der Regel große Probleme. Andererseits weiß jeder von uns wie sehr Zahnschmerzen peinigen, und man ist bemüht, so schnell als möglich einen Arzt aufzusuchen. Für die Obdachlosen entstehen hier Probleme, mit denen ein integrierter Bürger nichts zu tun hat, geschweige denn daran denkt. Außerdem fördert die Armut und Obdachlosigkeit die Bereitschaft kriminell zu werden. Neid ist ein nicht zu unterschätzender Triebfaktor. Gibt es nicht Beispiele genug, die zeigen, daß ein Familienvater, der die Arbeit verloren hat einen Bankraub begeht, weil er in existenzielle Not gerät. Schuld daran ist die ungerechte Umverteilung der Güter.

2.3.1 Das Versagen des Staates


Der Staat hat in erster Linie für das Wohl seiner Bewohner zu sorgen. Nun wird der Staat durch eine Regierung vertreten. Diese Regierung ist zwar vom Volk gewählt, doch sind die Regierungsvertreter in der Regel Marionetten der Wirtschaft. Die ist der eigentliche Regent. Die Wirtschaft, allen voran die Banker, bestimmt die Gesetze durch ihre Lobbyisten. Wie kommt es zustande, das z.B. die Benzinmotoren noch nicht durch Wasserstoffmotoren ersetzt worden sind? Das Patent für Wasserstoffmotoren wurde von der Ölindustrie aufgekauft und liegt nun in deren Tressoren. Man stelle sich einmal vor, jedermann könnte durch ein kleines Gerät seinen eigenen Wasserstoff herstellen und nach Bedarf sein Auto tanken. Die Wandlungsenergie für das Wasser, aus dem der Wasserstoff produziert wird, ist natürliche Sonnenenergie. Von der sauberen Luft, die sich wieder vermehren würde brauchen wir hier erst gar nicht zu sprechen. Der Wirtschaft würden täglich Millionen von DM nicht mehr zufließen. Die Politiker werden durch geeignete (Geld)Mittel zur Verabschiedung oder Nichtverabschiedung bestimmter Gesetze genötigt. Die ganze Brut ist korrupt bis unter die Arme. Selbst wenn Betrügereien öffentlich werden, die Politiker werden in rasant schneller Zeit rehabilitiert, z.B. der Fall des Grafen Lambsdorf. In Italien ist dies der Öffentlichkeit bekannt, doch in unseren Landen darf so etwas keiner wissen, und will es auch nicht. Milliarden DM werden jedes Jahr für das Militär ausgegeben, nur weil ein paar geisteskranke Idioten, die nie erwachsen geworden sind, meinen, sie müßten Krieg spielen. Sind wir auf der Welt um uns gegenseitig umzubringen oder ist der Sinn des Lebens nicht der, zurück zu Gott zu finden. Aber anstatt den Menschen unseren wahren Sinn des Da-Seins zu erhellen, zieht der Staat jedes Jahr Jugendliche ein um sie in der Kunst des MORDENS zu schulen. Der nakte Wahnsinn hat hier das Heft fest in der Hand. Wie schon Albert Einstein sagt (in Mein Weltbild S. 9) würde für die so handelnden Menschen (Kretins) das Rückenmark völlig ausreichen. Gehirn ist hier fehl am Platze. Und heute zeigt sich ja schon wieder wie viele kleine Adolfs entstehen. Mit der Gesundheitspolitik steht es nicht besser, der Staat ist darauf aus viele Steuern über Tabak und Alkohol einzuziehen, gibt der Wirtschaft entspechende Gesetze an die Hand, damit sie für ihre Gifte werben können, stellt sogar ein Segelschulschiff zur Verfügung wo nur zu deutlich die Message rüberkommt, wer kein Bier trinkt ist kein ganzer Mann. Die Pharmaindustrie sahnt dann auch noch mal kräftig ab um die Vergifteten dann wieder zu heilen. Psychotherapien, die wirklich helfen werden von den Krankenkassen nicht anerkannt, weil man ja dann einen Kunden verliert. Aber weismachen das die Pillen und der ganze Pharmamüll einem helfen, dazu sind sie immer bereit. Schließlich sollen die Apotheker ja auch leben. Ayurvedische Medizin ist zwar im kommen, doch wird auch hier nicht die nötige Unterstützung gegeben. Ein weiterer Punkt ist die falsche Ernährung, die den Menschhen krank macht. Fleisch zu essen ist mit eine der größten Krankheitsursachen, doch es wird kräftig geworben und die Bevölkerung zum Fleischessen animiert. Obwohl inzwischen nachweislich dieses Verhalten nicht gesund ist, außer für die Fleichindustrie, wird weiterhin kaum darauf hingewiesen, wie schädlich es für den menschlichen Organismus ist. Obst, welches für den Menschen eine überaus gesunde Ernährung darstellt, wird so teuer verkauft, das es schon beinahe Luxus ist, sich von Obst zu ernähren. Güterzugweise wird Obst auf den Müllhalden abgeladen, nur damit die Preise stimmen, doch wer kann sich schon sechs Äpfel für vier Mark leisten, bei einer mehrköpfigen Familie braucht man täglich mindestens das doppelte nur an Äpfeln. Sechs Bananen, die aus Südamerika kommen, kosten dann nur zwei Mark. Wie, fragt sich hier der normale Mensch ist das möglich? Die Beispiele über das Versagen des Staates könnte in Form eines Buches hier weitergeführt werden. Die Energiepolitik, in Bezug auf Atomstrom, die Umweltpolitik mit der Problematik der gewinnsüchtigen Industrie und vor allen Dingen die Bildungspolitik sind noch witere Themen die das Versagen des Staates verdeutlichen und nur zu klar hervorscheinen lassen. So werden Gelder, d.h. Steuergelder mit vollen Händen zum Fenster hinausgeworfen und auf der anderen Seite krepieren die Menschen im Winter unter Brücken an der Kälte. Und die größte Unverfrorenheit ist dann noch wenn sich einige politische Parteien als christlich bezeichnen und diese Teufeleien dann auch noch unterstützen. Es ist doch wirklich genug für alle da, warum wird es denn nicht gerecht aufgeteilt. Der Mensch soll der Hüter seines Bruders sein, der Staat, bzw. die Regierung muß sich als der Beschützer verstehen. Aber weit gefehlt, hier sitzen die größten Halunken. Zuerst mal in die eigene Tasche und wenn dann nicht mehr genug für die Armen übrig ist , spielt das auch keine Rolle, Hauptsache die Industrie wird befriedigt. Die Armen und Obdachlosen bringen ja kein Geld, wer will sich denn für die stark machen die nur Geld kosten. Man macht sich ja unbeliebt oder wird als unnormal angesehen, wenn man sich um die letzten in der Gesellschaft kümmert. Doch hat nicht auch Jesus mit den Mördern und Zöllnern zusammengesessen? Wer den Politikern von heute noch vertraut und ihnen Glauben schenkt ist wie ein Blinder, der auf den Abgrund zugeht. Hat nicht ein Kanzler gesagt, das es keinem nach der Wiedervereinigung schlechter geht. Und stöhnt nicht das Volk unter der Last die wir nun zu tragen haben? Doch haben wie schon immer die Ärmsten am meisten darunter zu leiden. Für sie besteht kaum Hoffnung, das die Regierung auch nur den kleinen Finger für sie rührt, geschweige denn sich Gedanken über das Problem der Armut macht.

2.3.3 Die Reintegration


Da der Staat sich den Ärmsten und Obdachlosen nicht im genügendem Verhältnis entsprechend verhält, will die IG "LICHT" e.V. hier Zeichen setzen.



Fortsetzung folgt

Nach oben